Startseite » Allgemein » Fastenzeit – nicht für Diäten geeignet

Fastenzeit – nicht für Diäten geeignet

Nicht schlank? Na und!

Neben Neujahr ist auch Aschermittwoch ein beliebter Starttag, um etwas für sich zu tun. Der ideale Tag für den Beginn einer Diät. Sich selbst Zügel anlegen und das nur bis Ostern, das sollte doch zu schaffen sein. Und so profitieren viele Diäten von dem Termin.

Mag sein, dass jene, die wirkich ihren Tageskonsum an Energie drastisch reduzieren am Ende einige Kilos leichter sind, doch die Osterzöpfe, Ostereier, Osterhasen und anderen Leckereien, mit denen das Fasten gebrochen wird, bringen schnell zurück, was man verloren glaubte. Auch Saftfaster und Teefaster können am Ende stolz auf ein paar verlorene Kilos sein und zudem bringt das extreme Hungern eine gewisse Belohnung mit sich, das sogenannte Fasten-High,  wenn das Gehirn vermehrt das Glückshormon Serotonin ausschüttet, was manche offenbar geradezu süchtig nach Hunger werden lässt und die vermeintliche Überlegenheit des Willens gegenüber dem Körper kommt dazu. Dennoch ist selbst das Heilfasten kein Zaubermittel mit dem Kilos…

Ursprünglichen Post anzeigen 310 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s